PDS-Lateinschüler waren erfolgreich beim Lateinwettbewerb Rencontres Latines an der Uni von Namur

<p>Die erfolgreichen Eupen PDS-Lateinschüler: Die Preisträgerin Clara Uffelmann (vorne links) und die ebenfalls gelistete Maya Vlick (vorne rechts). In der zweiten Reihe ihre Mitstreiter Jadé Radermacher, Philipp Brücher, Ines Lhoest und Johanna Schuller (v.l.n.r.).</p>
Die erfolgreichen Eupen PDS-Lateinschüler: Die Preisträgerin Clara Uffelmann (vorne links) und die ebenfalls gelistete Maya Vlick (vorne rechts). In der zweiten Reihe ihre Mitstreiter Jadé Radermacher, Philipp Brücher, Ines Lhoest und Johanna Schuller (v.l.n.r.). | Foto: privat

Eupen/Namur

Am Mittwoch, 11. März, nahmen die Abiturienten der Lateinklasse der Eupener Pater-Damian-Sekundarschule (PDS) an den 35. Rencontres Latines in der Universität von Namur teil.

In einer dreistündigen Sitzung sollten sie einen ihnen unbekannten Text des großen Redners Marcus Tullius Cicero übersetzen. Der diesjährige Text stand unter dem Titel „Die Macht der Wörter“ und war besonders schwierig. Er handelte von den Ursprüngen der Redekunst (Cicero, Brutus 25-26; 30 31) und vereinte zahlreiche grammatikalische Schwierigkeiten.

Umso größer war die Freude an der PDS, dass die Schülerin Clara Uffelmann unter den über 450 Teilnehmern den zwölften Platz erreichte und einen wertvollen Buchpreis erhielt (gestiftet vom Ministerium der DG). Ein Dank gilt an den Unterrichtsminister Harald Mollers (ProDG).

Auch Claras Mitschülerin Maya Vlick fertigte eine hervorragende Übersetzung an und landete in den vorderen Platzierungen.

Die PDS-Lateiner bleiben damit auf der Erfolgsspur, nachdem schon im vorigen Jahr Benedikt Nicoll den 16. Platz und im Jahr davor Louisa Wolters den zehnten Platz bei jeweils über 600 Teilnehmern erreicht hatten.

Die Lateinlehrerinnen und die gesamte Schulgemeinschaft der PDS bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmern und gratulieren Clara, Maya und ihren Mitstreitern zu ihrem Mut, ihrem Zusammenhalt und ihren Fähigkeiten.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment