Elsenbornerin Melissa Gehlen bei der Europameisterschaft in Breslau

<p>Melissa Gehlen erreichte bei der EM eine Ausbeute von 609.1 Zählern.</p>
Melissa Gehlen erreichte bei der EM eine Ausbeute von 609.1 Zählern. | Foto: privat

„Abgesehen von meinem Resultat war es eine tolle Erfahrung“, resümierte Gehlen. Sie hatte sich im Vorfeld keine Platzierung als Ziel ausgemalt, sondern eher eine Punktzahl, die sie erreichen wollte: „Ich habe mich nicht zu sehr unter Druck gesetzt, unbedingt eine Medaille mit nach Hause nehmen zu müssen. Ich wollte ähnliche Resultate wie in den sonstigen Wettkämpfen schießen – um die 615 Zähler herum.“

Dazu sollte es im Endeffekt nicht reichen. In der Kategorie „10 Meter Luftgewehr Damen Junioren“ beendete sie den Qualifikationswettkampf nach sechs Zehn-Schuss-Serien auf dem 62. von 70 Plätzen. Nur die ersten acht zogen in die Finalrunde ein. Zusammengerechnet kam Gehlen auf eine Punktzahl von 609.1. „Bei einer Europameisterschaft kommt es auf jedes Zehntel an. Von daher war ich weit von meinem Wunschresultat entfernt und bin nicht zufrieden. Das Minimalziel wäre 610 gewesen.“

„Bei einer EM herrschen andere Verhältnisse als auf den Turnieren, auf denen ich normalerweise starte.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment