Recht ist im neuen Jahr angekommen – Walhorn ohne Mühe

<p>Jean-François Trillet (vore) legte den Grundstein für den Rechter Sieg in Hombourg. Die Union Walhorn (Mischa Meys, hinten) fuhr ebenfalls drei Punkte ein.</p>
Jean-François Trillet (vore) legte den Grundstein für den Rechter Sieg in Hombourg. Die Union Walhorn (Mischa Meys, hinten) fuhr ebenfalls drei Punkte ein. | Archivfoto: Ralf Schaus

Ausgeschöpftes Wechselkontingent beim FC Eupen

im Duell gegen den KFC Rocherath (0:0) hatte Eupens Trainer Michel Remacle bereits nach einer Stunde dreimal gewechselt. Als dann noch Keeper Adrien Pelzer die rote Karte sah, konnte Ersatzkeeper Dorian Flagothier wegen des ausgeschöpften Kontingents nicht eingewechselt werden. Doch Routinier Andreas Huppertz bewies einmal mehr seine Allrounder-Fähigkeiten und strahlte im Tor viel Ruhe aus.

Union Kelmis B bewies Kämpferherz

In Herve sah es lange so aus, als wenn die Union Kelmis B den nächsten Rückschlag miterleben müsste. Doch Sven Biermann und Simon Dohogne drehten das 0:2 noch in ein 2:2-Unentschieden um. Lionel Hubert und Romain Schnitzler arbeiten an ihrer Rückkehr und liefen mit der Reserve auf. Auch für Philippe Kroha neigt sich die monatelange Abwesenheit allmählich dem Ende entgegen.

Elsaute lässt die Muskeln spielen

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment