Thierry Neuville will am Samstag Rückstand verkürzen

<p>Stellenweise war die Schweden-Rallye durchaus winterlich, hier das Team Neuville-Gilsoul.</p>
Stellenweise war die Schweden-Rallye durchaus winterlich, hier das Team Neuville-Gilsoul. | Fotos: Hyundai

Neuvilles Rückstand auf den Spitzenreiter beträgt nach vier Wertungsprüfungen gut 23 Sekunden. Der 31-Jährige, der nach seinem Monte-Sieg beim zweiten WM-Lauf in Schweden die Rallye eröffnen muss, meinte in einer Zwischenbilanz am Freitag: „Wir müssen als Erster auf die Strecke. Das erweist sich als nachteilig. Wir müssen die Spur für die nachfolgenden Teams freimachen.“ Insgesamt ist der gebürtige St.Vither aber mit seiner Leistung zufrieden: „Wir waren im Rhythmus. Das Auto funktioniert gut. Allerdings ist die Klassierung enttäuschend.“ Klar, dass der WM-Führende bis zum Ziel am Sonntag seinen Rückstand verkürzen will. Der Wahlmonegasse gibt sich jedoch zurückhaltend: „Das wird kompliziert. Denn die Schweden-Rallye fällt diesmal leider sehr kurz aus. Aber wir wollen weiterhin Gas geben.“ In der Tat wurde der Parcours aufgrund des akuten Schneemangels von ursprünglich 19 auf zehn WP verkürzt. Am Freitag wurden lediglich vier WP, davon eine kurze Zuschauerprüfung, gefahren.

Kalle Rovanpera stahl den Stars fast die Show.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment