Zwölf Männer kämpfen um den Titel „Mister Gay Belgium“

<p>Die zwölf Finalisten von Mister Gay Belgium wurden am Donnerstag auserwählt.</p>
Die zwölf Finalisten von Mister Gay Belgium wurden am Donnerstag auserwählt. | Foto: Instagram Mister Gay Belgium

Da es für die Organisation wichtig ist, dass die Finalisten sich aktiv für die LGBT-Gemeinschaft engagieren, sucht sich jeder Teilnehmer ein eigenes Thema, das ihm am Herzen liegt, aus.

Der 26-jährigen Matthias De Roover, der 2019 den Wettbewerb gewonnen hat und selbst Fußballer beim FC Eksaarde ist, kämpft für mehr Akzeptanz der LGBT-Gemeinschaft in der Sportwelt. Er ist der Meinung, dass es für jeden überall möglich sein sollte, zu hundert Prozent man selbst zu sein, auch innerhalb der Sportwelt. „Mein Coming-out ist innerhalb meiner Fußballmannschaft gut verlaufen, aber es gibt eine Menge junger Leute, die sich aus Angst vor den Reaktionen nicht trauen, sich zu outen“, erklärte er.

Deshalb startete er die Video- und Plakatkampagne „Sport4All“ in Zusammenarbeit mit einigen bekannten Sportlern wie dem Fußballer Jelle Van Damme (Sporting Lokeren), dem ehemaligen Boxweltmeister Freddy De Kerpel, dem Eiskunstläufer Joris Hendrickx, der Basketballspielerin Ann Wauters und der ehemaligen Boxerin Daniëlla Somers.

Seit Februar fungiert der junge Mann aus Lokeren auch beim Belgischen Fussballverband als Ansprechpartner für Sportler mit Fragen zu LGBT-Themen und diese auf Wunsch mit Organisationen in Kontakt bringen. Zwischen dem 26. April und dem 4. Mai wird er Belgien zudem bei der Wahl zum „Mister Gay World“ in Südafrika vertreten.

Kurz darauf, am 23. Mai, findet im Theater Elckerlyc in Antwerpen das Finale von „Mister Gay Belgium“ 2020 statt.

Die belgische Mister-Wahl läuft bereits in ihrer achten Ausgabe. Aus über 95 Männern wurden zwölf Finalisten ausgewählt, die eine Chance auf die Nachfolge von Matthias De Roover haben. Sie wurden am Donnerstagabend in Anwesenheit der Föderalministerin für Chancengleichheit, Nathalie Muylle (CD&V), vorgestellt.

Die Kandidaten werden in den kommenden Monaten aktiv für und innerhalb der LGBT-Gemeinschaft tätig sein. Seit dem 13. Februar kann jeder über die Webseite von „Mister Gay Belgium“ gratis für einen der zwölf Finalisten stimmen. (alno/belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment