Mark Spitz wird 70: „Phelps hatte immer mich als Ziel“

<p>Holte 1972 sieben Geldmedaillen und brach sieben Weltrekorde: Mark Spitz.</p>
Holte 1972 sieben Geldmedaillen und brach sieben Weltrekorde: Mark Spitz. | Foto: imago

Die enge Badehose an den Hüften, die sieben Goldmedaillen um den Hals - und natürlich der breite Schnäuzer im Gesicht: Dieses Bild von Mark Spitz bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München ist den Sportfans noch immer in Erinnerung. Bevor das Fest durch den Terroranschlag seine Unschuld verlor, hatte der US-Schwimmstar mit seiner Siegesserie im Becken das Publikum verzückt.

„Wenn ich schwimme, denke ich immer daran, dass am Ende des Beckens ein Mädchen auf mich wartet.“

Am Montag feiert Spitz seinen 70. Geburtstag, der Bart ist längst ab. Dass er ihn bei den Sommerspielen überhaupt getragen hatte, war - typisch für den Kalifornier - nur ein Marketing-Gag. „Ich wollte das Teil eigentlich vor den Spielen von 1972 abrasieren“, sagte Spitz einmal, „aber als ich sah, wie sehr die paar Haare auf meiner Oberlippe die Menschen beschäftigten, ließ ich ihn dran.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment