Mit Mobil’Est zum Einkauf fahren

Fünf der insgesamt sechs Gemeinden der Polizeizone Stavelot-Malmedy stemmen also Mobil’Est. Die Leitung des Dienstes liegt in den Händen von Nathalie Art von der Gemeinde Malmedy.

Die Veränderung der Lebensumstände in den letzten Jahrzehnten waren der Anlass, diesen Dienst ins Leben zu rufen. In vielen kleinen Ortschaften sind die Geschäfte geschlossen worden. Die Bahnverbindungen existieren nicht mehr und selbst die Busse kommen nicht in alle Dörfer - und wenn der Bus dort verkehrt, dann nur einmal früh morgens und einmal im späten Nachmittag.

Die Nutzer müssen einige Bedingungen erfüllen.

Diese Situation ist für viele Mitbürger unbefriedigend. Vor allem Personen ohne eigenen Pkw haben Probleme ihre Besorgungen zu tätigen oder - schlimmer noch - wissen oftmals gar nicht, wie sie einen Arzttermin wahrnehmen können oder ähnliches. Mit dem nun gegründeten Fahrdienst soll für diese Problematik Abhilfe geschaffen werden.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment