Nethys um elf Millionen Euro reicher - ehemaliger Direktionsrat im Visier

<p>Der Hauptsitz von Nethys und Enodia.</p>
Der Hauptsitz von Nethys und Enodia. | Foto: belga

Laut Angaben der Wirtschaftszeitung „L´Echo“ seien allein auf Konten von Stéphane Moreau acht Millionen Euro sichergestellt worden. Zur Erinnerung: Mit dieser Beschlagnahmeaktion wollte das neue Management von Nethys, operativer Arm der Lütticher Interkommunalen Enodia, etwas mehr als 15 Millionen Euro blockieren. Das Ziel ist demnach bald erreicht. Die Differenz zwischen den beiden Beträgen lässt sich dadurch erklären, dass die Zahlungen in unterschiedlichen Raten und zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgten. Es ist daher möglich – und legal –, dass die Manager Investitionen mit Beträgen getätigt haben, die sie beispielsweise 2018 erhalten haben.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment