Feuerwehr in der DG kämpft mit Nachwuchssorgen

<p>Ein anspruchsvolles Engagement, oft unter schwierigen Bedingungen: Das gilt gleichermaßen für freiwillige und professionelle Feuerwehrleute.</p>
Ein anspruchsvolles Engagement, oft unter schwierigen Bedingungen: Das gilt gleichermaßen für freiwillige und professionelle Feuerwehrleute. | Fotos: GrenzEcho-Archiv

Ist der Retter in der Not mittlerweile selbst in Not geraten? Diese Frage stellte Eupens Stadtverordnete Alexandra Barth-Vandenhirtz (SPplus) jüngst im Stadtrat – zumindest indirekt. Denn Barth-Vandenhirtz wollte wissen, wieso die Zahl der freiwilligen Einsatzkräfte in der Hilfeleistungszone gesunken ist und ob etwas unternommen werde, um die personellen Engpässe der Feuerwehr wieder zu beheben.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment