Geld sitzt nicht mehr locker: Flanderns Kulturträger sind empört

<p>Das Vooruit in Gent und viele andere Theater fürchten um ihre Programme.</p>
Das Vooruit in Gent und viele andere Theater fürchten um ihre Programme. | Bild: belga

Flanderns Ministerpräsident ist gleichzeitig auch Kulturminister. Und in dieser Eigenschaft kündigte Jan Jambon an diesem Wochenende erneute Sparmaßnahmen an: sechs Prozent weniger Gelder für laufende Betriebsmittel sowie 60 Prozent (rund fünf Millionen Euro) weniger Mittel für die Förderung von Projekten. Als Kulturminister hatte Jambon gesagt, dass er die „Stärken der bestehenden flämischen Kulturpolitik weiterentwickeln und gleichzeitig neue Akzente setzen will, um den sozialen, persönlichen und wirtschaftlichen Wert der Kultur zu maximieren“. Doch wie bereits im Koalitionsvertrag festgelegt, steht auch der Kultursektor vor einem harten Sparprogramm.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment