Trotz 13 von 18 Punkten: San José will noch nicht träumen

<p>Benat San José will mit seiner Mannschaft auch heute in Charleroi erfolgreich sein.</p>
Benat San José will mit seiner Mannschaft auch heute in Charleroi erfolgreich sein. | Fotos: David Hagemann

13 von 18 möglichen Punkten holte die AS Eupen in den letzten Wochen – nur Club Brügge und Rekordmeister RSC Anderlecht waren zuletzt erfolgreicher als die „Pandas“, bei denen die Handschrift von Cheftrainer Benat San José inzwischen deutlich zu erkennen ist. „In vielen Dingen spielen wir den Fußball, den ich sehen möchte. Wir kombinieren gut und sind dabei immer auf das Tor fokussiert“, so der Spanier am Freitag.

Eupen kann die beste Hinrunde der D1-Vereingsgeschichte spielen.

Von höheren Tabellenregionen will man am Kehrweg aber trotz der zuletzt guten Leistungen und Resultate noch nicht träumen. „Das erste Ziel von Eupen ist immer der Klassenerhalt“, betonte San José: „Danach können wir von Spiel zu Spiel blicken. Wenn wir unsere besten Leistungen abrufen, sehen wir, wohin uns die Meisterschaft am Ende führt.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment