Internationale Sender kaufen belgische Fernsehrechte

<p>Die belgische Pro League ist erfolgreich in wichtigen TV-Schlüsselmärkten.</p>
Die belgische Pro League ist erfolgreich in wichtigen TV-Schlüsselmärkten. | Illustrationsfoto: dpa

Die in Schweden ansässige Firma Media Springs hat die Vermarktungsrechtefür die Jupiler Pro League erst in diesem Jahr übernommen, nachdem die Vorgängergesellschaft aus Italien Konkurs hatte anmelden müssen. Die jetzt abgeschlossenen Verträge kamen u.a. mit Sportitalia (Italien), Sport1 und Sportdigital Fussball (Deutschland), Match TV (Russland) und Football Channel (Ukraine) zustande. Auch in Japan, der Türkei, auf dem Balkan und in Skandinavien kann der belgische Fußball von Liebhabern im Fernsehen verfolgt werden.

„Die erste belgische Liga ist jetzt auf allen Kontinenten vertreten“, sagte ein Sprecher von Spring Media zufrieden. „Die Qualität des belgischen Fußballs nimmt zu. Es ist unserer Firma eine Ehre, ein solch gutes Produkt vermarkten zu dürfen“, fügte er hinzu. Man habe es geschafft, die Pro League erfolgreich in wichtigen Schlüsselmärkten anzubringen.

Auch der Vorsitzende der Pro League, Pierre Francois, zeigte sich sehr zufrieden darüber, dass das belgischer Fußball in ganz Europa beim TV-Publikum auf wachsendes Interesse stoße. Internationales Wachstum bleibe eines der wichtigsten Ziele, fügte er hinzu. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment