44. Eupener Talsperrenlauf am 12. Oktober: Einen schönen Saisonabschluss bieten

Der Talsperrenlauf findet in diesem Jahr bereits zum 44. Mal statt.
Der Talsperrenlauf findet in diesem Jahr bereits zum 44. Mal statt. | Archivfoto: Martin Brodel

Die Strecke ist seit der ersten Auflage unverändert geblieben. Der Parcours, der in unserer Gegend nicht der schwierigste ist, beinhaltet hinter den Brücken am Getzbach (Kilometer 3-4) und über die Weser (Kilometer 9-10) zwei nennenswerte Steigungen. Nach einer längeren Flachpassage über Vennkreuz und vorbei am Forsthaus Mospert geht es wieder bergab Richtung Sperre. Kurz vor dem Ende ist dann noch die kurze aber heftige Steigung hinauf zum Parkplatz zu bewältigen. Die Strecke ist komplett asphaltiert und auch für Babyjogger geeignet.

Die Besonderheit beim Talsperrenlauf ist, dass die Teilnehmer nicht alle gemeinsam, sondern einzeln starten. Sie werden ab 14 Uhr im Zehn-Sekunden-Takt einzeln auf die Strecke geschickt. Im Gegensatz zum Massenstart ist so das Risiko geringer, zu schnell zu starten. Man findet schneller seinen eigenen Rhythmus und hat es einfacher diesen durchzuhalten. Auf der anderen Seite hat man nicht unbedingt wie sonst üblich gleichstarke Konkurrenten an seiner Seite.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment