Letzte WM-Chance in der Türkei? Thierry Neuville muss Gas geben

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul erhoffen sich in der Türkei mehr Glück als zuletzt in Deutschland.
Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul erhoffen sich in der Türkei mehr Glück als zuletzt in Deutschland. | Foto: Herbert Simon

Wie zuletzt bei der ADAC Rallye Deutschland, wo er einen möglichen Sieg durch eine Reifenpanne auf der berüchtigten Panzerplatte verpasste, will und muss der gebürtige St.Vither auch bei der Türkei-Rallye wieder kräftig Gas geben. „Wir möchten auf Angriff fahren und möglichst von Anfang an im Rhythmus sein“, gibt sich der 31-Jährige betont zuversichtlich: „Wir können hier um den Sieg mitkämpfen. Auf diesem rauen Terrain läuft unser Auto in der Regel sehr gut.“

Neuville und Ogier sind am Wochenende zum Siegen verdammt.

Thierry Neuville und sein Copilot Nicolas Gilsoul erinnern sich allerdings schmerzvoll an das Missgeschick vor einem Jahr an gleicher Stelle: „Wir waren die Schnellsten, wurden aber in Führung liegend durch einen Aufhängungsschaden jäh gestoppt.“ Somit sprang statt des fast schon sicheren Triumphes nur ein karger 16. Platz heraus.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment