Verein NaWaKi sammelt Spenden für Waldkindergarten in Eupen

Die VoG Natur- und Waldkinder (NaWaKi) sammelt Spenden, um einen Waldkindergarten auf die Beine zu stellen.
Die VoG Natur- und Waldkinder (NaWaKi) sammelt Spenden, um einen Waldkindergarten auf die Beine zu stellen. | Fotos: privat

Schon im August 2018 wurde ein erstes Treffen organisiert. Eine bunt zusammengewürfelte Truppe aus Menschen, die ähnliche Vorstellung teilen, fand zusammen. Ihr langfristiges Ziel: Im Norden der DG einen Waldkindergarten anzubieten. „Ich finde es wichtig, dass die Kinder den Bezug zur Natur nicht verlieren. Im Waldkindergarten leben sie die Jahreszeiten und entdecken, was sich im Laufe des Jahres in der Natur verändert. Ich glaube auch, dass das Freiheitsgefühl im Waldkindergarten intensiver ist. Es gibt dort viele Entfaltungsmöglichkeiten für die Kinder“, ist Cindy Kerren überzeugt. Sie ist seit Projektbeginn mit im Boot. Genau wie Caroline Pankert. Sie sieht den Waldkindergarten auch als eine Möglichkeit, dem immer früher einsetzenden Leistungsdruck entgegenzuwirken. Kinder sollen in ihrem Rhythmus spielen, wachsen und lernen können. Es werde ihnen viel zu viel, viel zu früh abverlangt. Im Waldkindergarten könne die Spirale der anwachsenden Erwartungen durchbrochen werden. „Kinder können dort einfach länger Kinder sein.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • was sind Sie nur für ein verbissener Mensch. Sobald ein einziges Wort auf “Natur” verweist, ist es für Sie grüne Ideologie, und das ist das Fürchterlichste überhaupt !? Nur weil irgendwo ganz anders die Kinder ausgehen, vielleicht weil es nur Stahl und Beton rundum gibt, können diese Kinder sich nicht mit Wald befassen ? Das ist zukunftsweisender als Sie denken. In unserer Gegend gibt es kaum jobs für Stahlarbeiter, aber jede Menge für Wald und Wiesen und Landwirtschaft ...

  • anderswo werden kindergärten geschlossen wegen mangels an kindern, und hier wird mit aller gewalt probiert, einen grün-ideologischen kindergarten zu eröffnen - aber es fehlt das geld. natürlich müssen kinder mal in den wald, aber wer braucht einen waldkindergarten? nur grüne ideologen zur nachhaltigen selbstverwirklichung!

Kommentar verfassen

2 Comments