Erfolgreiche Premiere von „Geh-hör-sing“ in Nidrum

Auf der Suche nach einem Motto war man schnell schlüssig geworden, denn der vorwiegend angesprochene Begriff „Gehörsinn“ wurde ein wenig umgeformt und so hatte sich die Bezeichnung „Geh-hör-Sing“ ergeben. Praktisch sollte die Umsetzung des Vorhabens wie folgt aussehen: am Vormittag Einstudieren von passenden Liedern und am Nachmittag, die Natur in Form einer Wald-Exkursion erkunden. Austragungsort, sollte die Gemeinde Bütgenbach sein. Soweit die ersten Vorstellungen des Födekam-Verbandes.

Auf der Suche nach geeigneten Leitern wurde der Verband relativ schnell fündig. Für den musikalisch-gesanglichen Part gewann man keinen geringeren als der bestens bekannte Chorleiter Heinz Piront und für den Teil „Natur“ wurde Gerhard Reuter von AVES-Ostkantone gewonnen. Beide Dozenten waren von der Idee begeistert und sagten spontan ihre Mitwirkung zu.

Als Austragungsort wurde das Klubheim der ehemaligen Skipiste „Zosterbach“ in Nidrum erkoren. Aufgrund der vorhandenen Infrastruktur und der idyllischen Lage in unmittelbarer Waldesnähe ein idealer Standort.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment