Einbrüche und gestohlenes Luftgewehr

In Kelmis und Lontzen schlugen erneut Einbrecher zu. Illustrationsbild: dpa
In Kelmis und Lontzen schlugen erneut Einbrecher zu. Illustrationsbild: dpa

Wie die Polizei berichtet, drangen am Samstag, zwischen 18.00 Uhr und 22.15 Uhr Unbekannte in ein Wohnhaus an der Moresneter Straße in Kelmis ein. An der Rückseite des Hauses hebelten sie ein Fenster auf. Über die Beute ist noch nichts bekannt. Zwischen Samstagabend 20.30 Uhr und Sonntagmorgen 01.30 Uhr wurde in Lontzen, Rabotrath in ein Wohnhaus eingebrochen. Hier wurde ein Toilettenfenster hinter dem Haus aufgebrochen um sich so Zugang zum Haus zu verschaffen. In beiden Fällen gibt es weder Hinweise auf die Täter, noch auf ein Fluchtfahrzeug. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Am späten Samstagabend wurde auf der Nikolauskirmes in Eupen ein Luftgewehr an einer Schießbude gestohlen. Der Betreiber konnte eine detaillierte Personenbeschreibung geben. Die Polizei ermittelt.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • Auf diesem Gelände in der Ortschaft Lontzen sollen 26 Wohneinheiten entstehen. Die direkten Anlieger machen mobil.

    Lontzen

    Anwohner in Lontzen gegen das „Dorf im Dorf“

    In Lontzen regt sich der Widerstand. Anwohner der Bommertzgasse machen mobil gegen die Pläne eines Projektentwicklers, der im Schatten ihrer Häuser 26 Wohneinheiten und eine Gewerbefläche auf einem Gelände von 5.500 Quadratmetern plant. Ihnen sind das zu viele und die Bauten zum Teil überdimensioniert.

    Von Heinz Gensterblum

  • 94690999

    Raeren

    Raeren: „Dachlandung“ für Betrunkenen

    Am Mittwochmorgen, gegen 4.30 Uhr, trug sich in Raeren ein Verkehrsunfall zu. Ein 22-jähriger Mann war in der Grachtstraße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Strommast gefahren.

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment