Kattrin Jadin (PFF-MR) enttäuscht über mangelndes Interesse für föderale Themen

Kattrin Jadin am Donnerstag bei ihrer Vereidigung in der Kammer. Die Eupenerin gehört dem föderalen Parlament seit 2007 an.
Kattrin Jadin am Donnerstag bei ihrer Vereidigung in der Kammer. Die Eupenerin gehört dem föderalen Parlament seit 2007 an. | Foto: belga

Wie haben Sie sich diesmal gefühlt: War es „Business as usual" oder doch etwas Besonderes?

Mit Verlaub, eine Eidesleistung als Föderalabgeordnete als „Business as usual“ zu betrachten, wäre dem Bürger gegenüber absolut respektlos. Das Mandat als Volksvertreter und das damit verbundene Vertrauen, das ein Teil der belgischen Bevölkerung mir entgegenbringt, sowie natürlich die Ehre, die damit einhergeht, Repräsentant des Volkes zu sein, setzt Bescheidenheit, Motivation und Eifer voraus. Es ist und bleibt also immer noch etwas Besonderes.

Sie haben nach den Wahlensehr enttäuscht gewirkt über Ihr Ergebnis. Was sagen mit dem Abstand von ein paar Wochen dazu?

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment