Neue Aldi-Filiale in Eupen wird am Samstag eröffnet

Am Samstag eröffnet die frisch renovierte Aldi-Filiale an der Hochstraße in Eupen.
Am Samstag eröffnet die frisch renovierte Aldi-Filiale an der Hochstraße in Eupen. | Foto: Aldi

Ab Samstag, 20. April, können die Kunden wieder in der Filiale in der Gewerbezone der Hochstraße einkaufen. Während der dreimonatigen Schließung wurde die Filiale gemäß dem neuesten ALDI-Ladenkonzept umgebaut. Die neue Filiale wurde 2015 bereits erweitert (auf 1.100 m²). Deshalb ging es bei den Renovierungsarbeiten diesmal vor allem um eine große Auffrischung der Außen- und Innenseite des Gebäudes. Die Fassade wurde komplett umgestylt: neue, modernere Ziegel- und Markisenkonstruktionen sowie große Fenster bis zum Boden prägen jetzt das Bild. Der Innenraum wurde nach dem neuesten Innenausstattungskonzept des Discounters eingerichtet.

„Die Änderungen sind deutlich sichtbar: eine umfangreiche Brotabteilung, ein echter Frischemarkt mit Obst und Gemüse erster Qualität, eine neue Ladengestaltung, neue Möbel, helle LED-Beleuchtung usw. Manche Kunden werden sich die Preisschilder ansehen müssen, um sicherzustellen, dass sie sich tatsächlich in einer ALDI-Filiale befinden“, heißt es in deiner Pressemitteilung. „Zur Erarbeitung unseres neuen Ladenkonzeptes haben wir bei unseren Kunden nachgefragt, wie ihre ideale Aldi-Filiale in Zukunft aussehen würde“, sagt Jan Oostvogels, Managing Director der ALDI-Gesellschaft Vaux-sur-Sûre. Auf Basis dieser Antworten sei die Ladengestaltung überarbeitet worden.

Die Abteilungen mit frischen Produkten wird stärker in den Fokus gerückt. Sowohl Salate, Säfte und Fetrtiggerichte als auch die Obst und Gemüse werden hochwertiger präsentiert. Die Brotabteilung wurde erweitert und befindet sich künftig in der Nähe des Eingangs. „Eine große Auswahl an Brötchen und Feingebäck wird mehrmals am Tag in brandneuen Öfen aufgebacken“, versprechen die Verantwortlichen. Mit Ausnahme von einer Reihe Frischeprodukte wird die Artikelanzahl in den modernisierten Aldi-Filiale übrigens nicht erhöht. Die Ladengestaltung folgt dem Tagesrhythmus des Kunden: Er startet bei der Brotabteilung und beim Frühstück, geht danach zum Frischemarkt, anschließend zur Getränkeabteilung usw. Große Preisschilder und große Fototafeln sollen die Orientierung erleichtern. Auch die Mitarbeiter sollen von dem Konzept profitieren: Durch die neuen Regale soll ihre die Arbeit ab sofort ergonomischer werden.

„Was sich sicherlich nicht ändern wird, ist die Erfolgsformel von Aldi, nämlich qualitativ hochwertige Produkte zum Aldi-Preis anbieten. Es wird keine Preiserhöhung geben‘, so Pierre-Alexandre Rocour, Verkaufsleiter bei ALDI Vaux-sur-Sûre. Eigenmarken werden weiterhin den Großteil der Verkaufsstelle einnehmen, wobei sie von den beliebtesten A-Marken ergänzt werden. Auch die typische Aldi-Effizienz, wie z.B. die Präsentation von Artikeln auf Paletten, bleibt erhalten. Dank dieser Vorgehensweise können Aldi-Kunden weiterhin zu günstigen Preisen einkaufen. 1.250 Artikel befinden sich im Sortiment, sie werden durch vorübergehend erhältliche Food-und Non-Food-Angebote ergänzt.

Die Umgestaltung der in Eupen gelegenen Verkaufsstelle ist Teil eines größeren Modernisierungsverfahrens, dem umfangreichsten, das Aldi je durchgeführt hat. In den nächsten 18 Monaten werden die 450 belgischen Aldi-Märkte auf das neue Filialkonzept umgestellt. Allein im Jahr 2018 sind 167 Märkte betroffen. Das gesamte Modernisierungsverfahren ist bis heute die größte Investition von Aldi Belgien und wird den Konzern 350 Millionen Euro kosten. Ein Teil dieser Summe wird für die Einstellung von 450 zusätzlichen Filialmitarbeitern verwendet. (red)

Kommentare

1 Comment

  • Alles schön und gut mein „Chere ALDI“. Aber wo bleibt die deutsche Sprache???. Die verteilte Reklame zur Eröffnung ist auch nur auf französisch Gehalten. Blamabel um nicht zu sagen fehl am Platze.