Nissan baut neuen SUV in Japan, nicht in England

Der japanische Automobilhersteller Nissan wird die nächste Generation seines SUV-Modells X-Trail für den europäischen Markt in Japan statt in England bauen. Wenige Wochen vor dem am 29. März anstehenden EU-Austritt Großbritanniens (Brexit) teilte Nissan mit, man wolle die Produktion des X-Trail im Werk in Kyushu zusammenführen.

Nach einer früheren Ankündigung sollte das Modell im Werk Sunderland im Nordosten Englands gebaut werden. Andere Nissan-Planungen für Sunderland – die nächste Generation des Juke und des Qashqai – seien von dieser Entscheidung nicht betroffen, hieß es.

„Da der X-Trail bereits in Japan gefertigt wird, können wir unsere Investitionskosten verringern“, sagte Nissans Europa-Chef Gianluca de Ficchy. Die Belegschaft in Sunderland genieße weiterhin volles Vertrauen. „Während wir diese Entscheidung aus betrieblichen Gründen getroffen haben, hilft die fortwährende Unsicherheit rund um das künftige Verhältnis des Vereinigten Königreiches zur EU Unternehmen wie unserem nicht bei der Zukunftsplanung“, sagte er mit Blick auf den Brexit. Die Abgeordnete Julie Elliott von der Labour-Partei kündigte auf Twitter an, alles zu tun, um die Jobs in Sunderland zu verteidigen. (dpa)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • <p>Das Fahrzeug mit dem Namen „Cybertruck“ hat die ungewöhnliche dreieckige Form, die eher an einen Kampfjet als einen klassischen Pickup erinnert. Es wurde in einer geradezu futuristisch anmutenden Szenerie vorgestellt.</p>

    Mobilität

    Mehr als 200.000 Reservierungen des neuen Tesla

    Teslas Elektro-Pick-up sorgte bei der Präsentation für Schlagzeilen mit gesplitterten Scheiben und einer umstrittenen Form. Mehr als 200.000 Interessenten gibt es trotzdem schon für das sehr futuristisch anmutende Auto.

  • <p>Der Skoda Kamiq GT rollt in den kommenden Wochen auf den chinesischen Markt.</p>

    Mobilität

    Skoda Octavia als Zugpferd in vierter Generation

    Skoda bringt im Frühjahr einen neuen Octavia. Der Verwandte des VW Golf startet in vierter Generation zunächst als Kombi und wird einige Wochen später auch wieder als Stufenheck angeboten, teilte der Hersteller zur Weltpremiere in Prag mit.

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment