„Kids GymCup“ ist ein Wettkampf nur für Kinder

Turnen

Der „Kids GymCup“ ist ein besonderer Turnwettkampf. Er findet jedes Jahr in der Sporthalle in Eupen statt.

Letzten Sonntag gab es einen neuen Rekord: 455 Kinder haben bei dieser Veranstaltung mitgemacht. Echolino hat mit Jungen aus Eupen und mit Mädchen aus Weywertz gesprochen. Die Kinder üben ein Jahr lang für den Parcours auf diesem Turnier. Sie trainieren viel, weil der KidsGymCup für sie ein Highlight ist. Denn so viele Zuschauer haben sie auf den anderen Wettbewerben nicht. Lynn, Lara und Celina (alle 8 Jahre) genauso wie Lea und Zoé (beide 9 Jahre) haben am Parcours C teilgenommen. Das ist der zweitschwierigste. Die Weywertzer Mädchen lieben es, über den Balken zu laufen und am Ende ganz gestreckt wieder herunter zu springen. Aber auch das Drehen um den Barren finden sie toll. Sie trainieren einmal in der Woche für 90 Minuten: „Zuerst wärmen wir uns auf, danach machen wir alle Parcours-Übungen und am Ende dehnen wir uns. Es ist wichtig, dass wir uns gut strecken können. Dafür ist das Dehnen“, erklären Lea und Celina. In einem Jahr nehmen sie immer an zwei Wettkämpfen teil. Neben vielen Mädchen sind auch ein paar Jungs dabei gewesen, so wie Mohammed (9), Gauvain (10) und Justin (11) aus Eupen. Sie haben den schwierigsten Parcours absolviert und finden turnen toll: „Vom Turnen bekommt man Muskeln und wird stark“, erklärt Justin. Er trainiert mit Mohammed einmal in der Woche, immer mittwochs. „Wir bewegen uns viel. Und wir machen viele verschiedene Arten Übungen“, weiß Gauvain. Er trainiert schon dreimal pro Woche. Die Organisatoren sagen, dass es ein sehr großer Wettkampf ist: „Es ist schön, dass so viele Kinder turnen.“ Aber, weil so viele Kinder gerne dabei sind, müssen sie den Wettkampf nächstes Jahr an zwei Tagen planen: „Dann haben alle Kinder mehr Zeit, ihre Übungen zu zeigen“, so der Cheforganisator Achim Pitz. (gri)


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.