Rita und Manfred Neujean: „Di kléïn Wirrtschafft a ge Roëthuus“

Am 26. Februar 1965 war es soweit: Manfred Neujean eröffnete seine Gastwirtschaft im Eupener Stadtzentrum, einen Steinwurf entfernt vom Rathaus. Er hatte diese von Frau Heuschen übernommen.

„Alt Eupen“ war über Jahrzehnte hinweg eine der beliebtesten Eupener Kneipen. Die kleine Gastwirtschaft, mit Holztäfelung und getönten Fensterscheiben, hatte eine häuslich-familiäre Atmosphäre. Manfreds Eltern Theo und Else hatten bereits das Restaurant „Zum Hook“ (Hookstraße 13) und später die Gastwirtschaft „Felsenkeller“ in der Bahnhofstraße 1 betrieben. Somit ging er „vorbelastet“ an seinen neuen Beruf heran. Rund 13 Jahre nach der Eröffnung erhielt Manfred Neujean Verstärkung. Seine Ehefrau Rita war von nun an eine tatkräftige und begeisterte Hilfe bei der täglichen Betreuung der Gäste.

Doch im Januar 2003 gingen die Lichter aus in der kleinen Kneipe am Rathaus. Rita und Manfred Neujean zogen sich aus ihrer geliebten Gastwirtschaft zurück und setzten sich zur Ruhe.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment