Ostbelgier zeigten sich von bester Seite

Die Nidrumer Showgruppe überzeugte das Publikum mit ihrem mutigen Auftritt bestehend aus Trampolin-, Tumbling-, Tanz-, Akrobatik- und Rock’n Roll-Elementen.
Die Nidrumer Showgruppe überzeugte das Publikum mit ihrem mutigen Auftritt bestehend aus Trampolin-, Tumbling-, Tanz-, Akrobatik- und Rock’n Roll-Elementen. | GE-Archiv

KHinzu kam der Eupener Turnverein. Die Rhönradabteilung des Eupener Vereins war im Juli anlässlich der Eröffnungsfeier des Eurogym-Festivals in Lüttich aufgetreten. Dort hatte ihr Auftritt für Aufsehen gesorgt und war beim Publikum gut angekommen.

Die Showgruppe aus Nidrum hatte ihren ersten Auftritt außerhalb der DG.

Auch bei der Hauptorganisatorin der Gymnaestrada-Gala war der Eupener Auftritt in bleibender Erinnerung geblieben, sodass die Ostbelgier kurzerhand „gebucht“ wurden. „Dass wir gefragt worden sind, diesen Auftritt zu machen, obwohl wir im Sommer nicht an der Gymnaestrada teilnehmen werden, ist schon eine Ehre für uns und spricht für die Qualität unserer Shows“, sagt Trainer Achim Pitz sichtlich stolz.

Dass drei der acht teilnehmenden Vereine aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft kamen, spreche eindeutig für die Qualität des hiesigen Turnsports, so Pitz weiter.

Die Rechter Showgruppe zeigte ihren „Alice im Wunderland“ Auftritt, den sie zuletzt anlässlich des 50-jährigen Bestehens des KTSV Recht präsentiert hatten. Seitdem hatten die Mädchen viel trainiert und konnten nun einige neue Elemente mit spektakulären Hebungen und Würfen zeigen. Für die Showgruppe aus Nidrum war dies, nach Auftritten bei den Sportlerehrungen von St.Vith und Bütgenbach, sowie vor heimischer Kulisse, der erste Auftritt außerhalb der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Sie überzeugten das Publikum mit ihrem mutigen Auftritt bestehend aus Trampolin-, Tumbling-, Tanz-, Akrobatik- und Rock’n Roll-Elementen.

Für beide Gruppen war dies eine gelungene Generalprobe vor der Gymnaestrada im Juli und die Trainer zeigten sich sichtlich stolz und zufrieden. Auch der Auftritt der Eupener Rhönradturner war ein Highlight, das die Zuschauer in Staunen versetzte. Dabei kam das Feuerwerk auf ihren drehenden Rädern besonders gut an.

Die 16. Auflage der World Gymnaestrada findet in den Straßen und Hallen des Städtchens Dornbirn (Vorarlberg/Österreich) statt. Alle vier Jahre treffen sich Turner aus der ganzen Welt, um ihre Leidenschaft für den Turnsport zu teilen. Erwartet werden diesmal bis zu 25.000 Turner aus über 55 Nationen. Zu den 461 Belgier gehören die 50 Teilnehmer des Kgl. TV „Frisch auf“ Nidrums und des Kgl. TSV „Frisch auf“ Recht im Alter von 9 bis 27 Jahren. Beide Gruppen hatten sich im Turnjahr 2017-2018 für die Teilnahme an der „Gymnaestrada“ qualifiziert. Die Showgruppe aus Nidrum folgt mit ihrer Teilnahme an der „Gymnaestrada“ einer alten Tradition des Turnvereins.

Die Showgruppe aus Recht wagt das Abenteuer „Gymnaestrada“ zum ersten Mal.

„In der Tat hat die Herrenriege des TV Nidrum „Flying East Belgium“ bereits an den World Gymnaestrada in Amsterdam (1991), Göteborg (1999) und Lissabon (2003) teilgenommen“, so Trainer David Sarlette. Die Showgruppe aus Recht wagt das Abenteuer „Gymnaestrada“ zum ersten Mal, jedoch sind sie im Bereich Gruppenauftritte auf belgischem und europäischem Terrain mittlerweile schon „alte Hasen“. Bereits sechs Mal haben sie an „Eurogym“ teilgenommen, dem europäischen Jugend-Turnfestival, das zuletzt in Lüttich stattfand. Die Trainerinnen der Gruppe Kathleen Schaus, Cindy Rauw und Daniela Rauw berichten: „Die Teilnahme an der Gymnaestrada ist für uns eine ganz neue Herausforderung. Alles ist größer und das Niveau ist viel höher. Wir sind sehr stolz, uns qualifiziert zu haben“. (red)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment