Belgiens Auffangnetz über der Belastungsgrenze

<p>Gewohntes Bild: Seit Monaten bilden sich immer wieder lange Warteschlangen vor den Toren des Fedasil-Anmeldezentrums in Brüssel, „Petit-Château“.</p>
Gewohntes Bild: Seit Monaten bilden sich immer wieder lange Warteschlangen vor den Toren des Fedasil-Anmeldezentrums in Brüssel, „Petit-Château“. | Fotos: belga

Insgesamt 43.700 schutzbedürftige Asylsuchende und Flüchtlinge zählt Belgien zurzeit. Eine Zahl, die noch zu keinem Zeitpunkt so hoch war, wie die flämische Tageszeitung „De Standaard“ exklusiv berichtet.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment