Die „ungeliebte Provinz“: kein Mehrwert, sondern zunehmend „Störfaktor“

<p>Die Vivant-Fraktion (Bild Michael Balter) fordert nicht nur die Provinzzuständigkeiten für die DG, sondern die Abschaffung der Provinzen in ganz Belgien.</p>
Die Vivant-Fraktion (Bild Michael Balter) fordert nicht nur die Provinzzuständigkeiten für die DG, sondern die Abschaffung der Provinzen in ganz Belgien. | Archivfoto: David Hagemann
Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Ich erinnere mich noch gut an den gemeinsamen Leserbrief unseres Provinzquartetts von SP, Ecolo, CSP und PFF als Reaktion auf meinen Leserbrief "Sinnentleerte Provinz" vom 16. Januar. Das Zusammenarbeitsabkommen stand bereits am 28.01. auf der Tagesordnung der Provinz und es sollte noch weitere geschlagene 10(!) Monate dauern, bis es verabschiedet werden konnte. Einfach nur beschämend. Zu Recht bezeichnet DG-Senator A. Miesen die Provinz inzwischen als "Störfaktor". Gerade in den vergangenen Monaten hat die Provinz wieder mal den Beweis erbracht, dass sie nicht nur überflüssig sondern zu einem großen Hindernis geworden ist. Das ändert auch nicht das neue Abkommen mit der DG.

Kommentar verfassen

1 Comment