Abschiedspredigt sorgt für Eklat in Rocherath

<p>Anfang November teilte das Bistum Pastor Temme mit, dass die Zusammenarbeit Ende November endet. Zudem wurde er gebeten, bis dahin loyal die Position des Bistums zu vertreten.</p>
Anfang November teilte das Bistum Pastor Temme mit, dass die Zusammenarbeit Ende November endet. Zudem wurde er gebeten, bis dahin loyal die Position des Bistums zu vertreten. | Foto: Archiv

„Am Anfang haben einige gedacht, es sei ein schlechter Witz“, berichten mehrere Besucher der Messe.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Von der Kanzel herab haben schon vor dem Krieg, Geistliche, ob Kardinäle oder Pfarrer, versucht die Gläubigen in ihren politischen oder gesellschaftlichen Überzeugungen und Entscheidungen zu beeinflussen. Also im Westen nichts Neues! Frage ist nur aus welchen Gründen der Herr Pastor Temme in die belgische Eifel gesandt, untergebracht...wurde. In seiner Ausgabe vom 30.01.2021 berichtet das Grenz-Echo (Kli) über seine Ankunft in der Pfarre Büllingen mit der Ankündigung "Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir in ausführlich vorstellen". Was aber nicht geschah....

  • Warum diese Aufregung, dass in Kirchen Verschwörungstheorien und Fake News verbreitet werden - ist das nicht deren Geschäftsmodell?

  • Wäre einen Essay wert:

    „Der Chirurg, der Ingenieur und der Pfarrer.“

Kommentar verfassen

3 Comments