Zeitfahren am Sonntag als Auftakt der WM in Flandern

<p>Der Parcours spricht dafür, dass Filippo Ganna seinen Tiel als Zeitfahr-Weltmeister verteidigen könnte.</p>
Der Parcours spricht dafür, dass Filippo Ganna seinen Tiel als Zeitfahr-Weltmeister verteidigen könnte. | Foto: Photo News

Auf dem Programm stehen beim Auftakt der Jubiläums-WM in Flandern beim Zeitfahren am Sonntag recht flache 43,3 Kilometer von Knokke nach Brügge, auf denen sich lediglich der Wind als größeres „topografisches“ Hindernis herauskristallisieren könnte

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Und vielleicht als Aussenseiter Jos Vanemden.

Kommentar verfassen

1 Comment