Nach schweren Kopftreffern: 18-jährige Boxerin gestorben

<p>Nach schweren Kopftreffern: 18-jährige Boxerin gestorben</p>

Sie erlag am Donnerstagnachmittag ihren schweren Kopfverletzungen, die Zapata am Samstagabend im Duell gegen Marie-Pier Houle (31) aus Kanada im Stade IGA in Montreal erlitten hatte. Das teilte Veranstalter Yvon Michel mit.

Zapata hatte Ende der vierten Runde mehrere schwere Kopftreffer hinnehmen müssen. Noch im Ring begann sie an zu krampfen, ehe sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort versetzten die Ärzte sie in ein künstliches Koma, doch die Verletzungen waren zu schwer. (dpa/jph)

Kommentare

  • Warum nicht? Jeder, der Box- oder Kampfsport betreibt, der kennt die Risiken. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

  • "...mehrere schwere Kopftreffer hinnehmen müssen".
    18 Jahre alt...
    Ich werde nie begreifen, dass, seinen Gegner gezielt ins Gesicht und gegen den Kopf zu schlagen, als Sport anerkannt und gefeiert wird.

Kommentar verfassen

2 Comments