Keine Quarantäne mehr für geimpfte Hochrisikokontakte

<p>Keine Quarantäne mehr für geimpfte Hochrisikokontakte</p>
Foto: dpa

Nach einem negativen Corona-Test müssen geimpfte Hochrisikokontakte nicht mehr in Quarantäne gehen oder einen zweiten Test machen. Geimpfte Hochrisikokontakte, die einen Test verweigern, müssen jedoch eine zehntägige Quarantänezeit einhalten.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Oh Gott, wir werden alle sterben. Aber Dank des heiligen Gebräus bleiben wir am Leben. Und im Herbst fahren wir wieder alles gegen Null

  • Ja, Herr Schmitz. Die „Pandemie“ (die ihrer Meinung nach angebliche Pandemie also), von der Sie behauptet haben, sie sei schon seit Monaten beendet, ist es leider noch nicht.

    Jetzt auch für Sie offensichtlich nicht, zumindest wenn Sie damit die Impfkampagne infrage stellen können.
    Irgendwann sollten Sie sich vielleicht festlegen: hat es eine Pandemie gegeben, gibt es sie noch oder war es nur eine „Pandemie“?

    Durch die Verbreitung der wesentlich ansteckenderen Delta Variante, steigt in allen Ländern, die davon betroffen sind, der R-Wert, zumal wenn z.B. Reiserückkehrer sich nicht an Regeln halten.

    Die Delta-Variante bedroht vor allem Nichtgeimpfte oder nur einmal Geimpfte aber auch vollständig Geimpfte sind nicht davor gefeit, sich zu infizieren.
    Je nach Impfstoff bietet die Impfung jedoch einen hören Schutz, vor Infektion vor Erkrankung und vor einem schweren Krankheitsverlauf.

    Das größte Risiko gehen nach wie vor diejenigen ein, die nicht geimpft sind, denn über kurz oder lang, werden sie und Sie sich infizieren.
    Das Risiko eines schwerwiegenderen Verlaufs oder Spätfolgen ist bis zu 10.000 mal höher, als Komplikationen nach oder durch eine Impfung.
    Richtig! Russisches Roulette für die Impfverweigerer.

    A vous de choisir…

  • Wieso macht der Herr Schmitz plötzlich auf Panikmache?

    - Wo doch die "Pandemie" seit Monaten beendet ist.

    - Wo doch - siehe Texas - die Aufhebung aller Beschränkungen genügen würde, auch in Israel die Zahl der Fälle gegen Null zu fahren.

    - Wo doch der Vierpunkteplan, sollten die Israelis ihn denn anwenden, alles zum Besten wenden würde.

    Sarkasmus beiseite, hier ein Artikel dazu: https://www.tachles.ch/corona

    Israel Weltmeister der Impfkampagne?
    Leider stagnieren dort die Impfzahlen seit Anfang März.
    https://ourworldindata.org/covid-vaccinations?country=ISR

    Sollte sich die Delta-Variante als resistent gegen die bestehenden Impfstoffe erwweisen, werden wir ein Problem bekommen.
    Aber ist das ein Beweis gegen die Sinnlosigkeit der jetzigen Impfkampagne? Mitnichten.

    Übrigens, ein Familienmitglied, das im Lütticher Krankenhaus "Citadelle" arbeitet, erklärte mir, dass dort die Planungen für den Fall einer neuen Welle im Herbst bereits begonnen haben.

  • Die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen, insbesondere des R-Werts, sollte doch zu denken geben, bevor man das Hohe Lied auf die Impfung weiter singt. Die Weltmeister der Impfkampagne weisen derzeit die höchsten R-Werte auf, allen voran Israel.

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSel...

Kommentar verfassen

4 Comments