Wegen maßloser Überfüllung: Polizei macht Restaurant in Eupen dicht

<p>Wegen maßloser Überfüllung: Polizei macht Restaurant in Eupen dicht</p>
Illustrationsfoto: dpa

Beamten hatten vor einem Restaurant an der Herbesthaler Straße eine große Anzahl Fahrzeuge und Personen festgestellt. Bei der durchgeführten Kontrolle bemerkten die Polizisten dann, dass das Lokal nahezu überfüllt war. Alle Tische und Stühle waren laut Polizei „restlos besetzt“. Doch das war noch nicht alles. Auf der ersten Etage des Restaurants waren sämtliche Tische zu einer großen Tafel zusammengeschoben worden, und die Gäste dort - die Polizei schätzt die Anzahl auf knapp 60 Personen - saßen eng beieinander.

Das Restaurant, das in der Vergangenheit laut Behörden schon mehrfach verwarnt wurde, ist daraufhin umgehend durch die zuständigen Verwaltungsbehörden geschlossen worden. (red/mv)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • neu

    @G. Schmitz

    Homo sapiens: Vertreter der Gattung Homo - Mensch.

  • neu

    Lieber Gerhard Schmitz
    Habe sie die Horden von Presse gesehen die über die Mittglieder her fallen um als erster was zu wissen?
    Die halten sich an nichts und stecken andere an.

  • neu

    Sehr geehrte Herren Leonard, van Daelen und Binz,

    Ich frage mich, wem Sie die Schuld am Infektionsgeschehen geben würden, wenn alle sich strikt an die Regeln gehalten hätten, und Sie somit keinen Sündenbock beschimpfen könnten.

    Ihre anmaßende Aburteilung der Regelbrecher setzt nämlich voraus, dass diese Regeln in dem Maße wirksam sind, dass bei strikter Einhaltung, das Virus sich deutlich langsamer ausbreiten, oder gar verschwinden würde.

    Aber gerade diese Wirksamkeit kann man getrost anzweifeln. Ich erinnere daran, dass immerhin vier der 17 Mitglieder des Konzertierungsausschusses (quasi Nachfolger des NSR) positiv auf Corona getestet wurden. Ich gehe mal davon aus, dass diejenigen, die per Verordnung Kneipen und Restaurants schließen, sich selber strikt an ihre Regeln halten. Und dennoch haben sich 23% (4 von 17) von ihnen mit dem Virus infiziert. Müsste da nicht Code Dunkelrot bis Ultraviolett für den Konzertierungsausschuss gelten?

  • neu

    Die meisten schwarzen Schafe im Horeca-Bereich sind seit geraumer Zeit auch von den anderen Wirten und deren Dachverband, namentlich bekannt. Soweit ersichtlich, ist es aus dieser Ecke bislang kaum zu einer konkreten Reaktion gekommen (aus Angst als Denunziant angesehen zu werden?) Seit Freitag erwartet der Sektor einen Zuschuss (500 millionen €!!). Leider werden auch die eingangs genannten "Kriminellen" noch zusätzlich davon profitieren.

  • neu

    Dauerhaft schließen den Laden und dem Geschäftsführer für immer jegliche Betriebslizenz entziehen!!!

  • neu

    Hätte das Corona-Virus sich einen intelligenten Wirt ausgesucht, hätte es wohl keine Chance.
    Beim Homo Sapiens hat es leichtes Spiel.

Kommentar verfassen

6 Comments