In Erwartung der Kirmes in Bütgenbach und Weywertz

Bürgermeister Daniel Franzen (FBL) erklärte, dass er in regelmäßigem Kontakt mit den Betreibern der Cafés und Säle stehe, damit diese die Auflagen einhalten können. „Sie wissen, welche große Herausforderung bevorsteht, doch scheuen sie diese nicht.“ Auch verwies er auf das Werkzeug „Covid Event Risk Model“. Auf das Online-Instrument können sich die lokalen Behörden beziehen, um eine Veranstaltung zu genehmigen.

Was die Schausteller und Kirmesbuden betrifft, muss noch ein konkretes Konzept erarbeitet werden, um beim Aufbau der Plätze alle Hygiene- und Sicherheitsregeln einhalten zu können.

Zuerst muss die Gemeinde jedoch wissen, mit wie vielen Budenbetreibern zu rechnen ist. Einige hätten ihr Kommen bereits zugesagt. Andere sehen das Jahr 2020 wiederum schon als komplett „gelaufen“ an. (ab)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment