Weismeser Bürgermeister verärgert über SNCB

<p>Die Gemeinde Weismes würde das SNCB-Areal am früheren Bahnhof in Sourbrodt gerne erwerben.</p>
Die Gemeinde Weismes würde das SNCB-Areal am früheren Bahnhof in Sourbrodt gerne erwerben. | Foto: GE-Archiv

Zunächst galt es, die Rechnungslegung des Jahres 2019 abzusegnen. Finanzschöffe Jérôme Lejoly legte die Zahlen vor. Einnahmen von 10.489.960 Euro stehen Ausgaben von 10.260.387 Euro gegenüber. Das ergibt einen Überschuss in Höhe von 229.573 Euro und einen kumulierten Überschuss von 4.824.688 Euro.

Lejoly trat sogleich auf die Bremse und mahnte, mit Bedacht vorzugehen. Man kenne die Auswirkungen der Covid-19-Krise noch nicht. Weiterhin lasse die Borkenkäferplage die Einnahmen im Holzverkauf schrumpfen. Den größten Batzen bei den Ausgaben stellen erwartungsgemäß die Personalkosten dar, die rund 45 Prozent des Haushaltes ausmachen. Aktuell beschäftigt die Gemeinde 122 Personen, was 80,06 Vollzeit-Äquivalenten darstellt. Dagegen konnten die Funktionskosten auf dem Niveau von 2018 gehalten werden.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment