Thomas Troupin übernimmt Restaurant im Lütticher Stadtzentrum

<p>Thomas Troupin, zuvor „La Menuiserie“, übernimmt ein Restaurant in Lüttich.</p>
Thomas Troupin, zuvor „La Menuiserie“, übernimmt ein Restaurant in Lüttich. | Archivfoto: David Hagemann

Der 32-Jährige übernimmt den Ort „Le Jardin des Bégards“ im Stadtzentrum. „Ich stamme ursprünglich aus Lüttich, meine Familie lebt immer noch in Lüttich, für mich ist es eine Rückkehr zu meinen Wurzeln!“, wird der Gastronom in der Zeitung „La Meuse“ zitiert. Vor einigen Wochen hatte er seinen Abschied aus Champagne bekanntgegeben.

„Le Jardin des Bégards“ befindet sich am Fuße des geschichtsträchtigen Ortes „Colline du Publémont“ und ist im Besitz der Stadt Lüttich, die das Gebäude 2018 für 650.000 Euro umfangreich renoviert hat. Zuvor stand Sternekoch François Piscitello dort am Küchenherd, jedoch ging er 2015 im Streit mit den öffentlichen Eigentümern auseinander.

Auf einem 985 m² großen Gelände gelegen, bietet das Restaurant mit begrüntem Dach ein 110 m² großes Restaurant und eine offene Küche (55 m²), sowie einen großzügigen, voll verglasten Weinkeller. Eine schöne 80 m² große Außenterrasse vervollständigt das Ensemble. „Meine Plan ist es, 28 Plätze zum Mittag- und Abendessen anzubieten“, sagt Thomas Troupin. „Je nach Wetterlage drinnen oder draußen.“ Er möchte seinen Prinzipien treu bleiben und auf regionale Produkte setzen. Hofft der Koch den Michelin-Stern bald zurückzugewinnen? „Ehrlich gesagt, war das nie mein Ziel. Wenn man dem Stern hinterherläuft, vergisst man das Wichtigste. Nämlich den Menschen Freude zu bereiten. Wenn es also am Ende des Weges eine Belohnung gibt, umso besser. Aber es wird nicht mein Antrieb sein.“ (ab)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment