10 Milliarden Euro Steuerausfälle wegen Coronakrise

<p>10 Milliarden Euro Steuerausfälle wegen Coronakrise</p>

Im März war noch vorausgesagt worden, dass der Staat in diesem Jahr eineinhalb Milliarden Euro mehr Steuern als im vergangenen Jahr einziehen würde. Diese Prognose erwies sich jedoch schnell als überholt. „In den ersten sechs Monaten dieses Jahres stellen wir einen Rückgang von 9,9 Milliarden fest“, erläutert Francis Adyns, Sprecher des Finanzministeriums, der Zeitung „De Tijd“. „Waren im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres 56,7 Milliarden eingenommen worden, sind es jetzt 46,8 Milliarden. Das ist ein Rückgang um 17%.“

Eine Erklärung dafür ist nicht schwer zu finden: „Wir stellen Mindereinnahmen bei allen Arten von Steuern fest, die in direktem Zusammenhang mit dem Zustand der Wirtschaft stehen“, so Adyns in dem Wirtschaftsblatt. „Wenn Geschäfte, Restaurants und Cafés schließen, können die Menschen weniger konsumieren, und es wird weniger Mehrwertsteuer gezahlt. Das sind bereits 2,8 Milliarden. Es gibt also eine klare Verbindung zu Corona, auch wenn dies nicht die einzige Erklärung ist.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment