Corona macht selbst Völkermord vergessen

<p>Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei</p>
Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei | Foto: dpa

Dabei hat Erdogans Türkei den Genozid an den Jesiden längst zu einem Genozid an den Kurden ausgeweitet: Die systematische Verfolgung und Vertreibung der Kurden reicht längst vom Irak bis in den Nordwesten Syriens. In unserer schnelllebigen Welt sind schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit und selbst Genozide schnell Schnee von gestern. Wer erinnert sich noch daran, dass der IS weite Teile des Iraks und Syriens besetzt hielt und dort sein Terrorregime betrieb. Längst vergessen sind die Gräueltaten der Schergen dieser verrückten Fanatiker, die sich anschickten, einen sogenannten „Gottesstaat“ zu errichten. Mit Gott hatte das Terrorregime allerdings nichts, aber auch gar nichts zu tun. Sogenannte Nicht-Gläubige, angefangen bei Schiiten, über Christen bis hin zu Jesiden zahlten den Preis dieses Terrors nicht selten mit dem Leben oder Versklavung.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment