Wie die Abtreibungsfrage die Regierungsbildung blockiert

<p>Die flämische Regionalregierung beging am Samstag feierlich den Festtag des 11. Juli. Hinter den Kulissen sprach N-VA-Präsident Bart De Wever ein Machtwort, was die Koalitionsbildung auf föderaler Ebene angeht.</p>
Die flämische Regionalregierung beging am Samstag feierlich den Festtag des 11. Juli. Hinter den Kulissen sprach N-VA-Präsident Bart De Wever ein Machtwort, was die Koalitionsbildung auf föderaler Ebene angeht. | Foto: Photo News

N-VA-Präsident Bart De Wever hatte sich am Samstag gegenüber dem flämischen Rundfunk (VRT) über eine mögliche Zusammenarbeit mit den Parteien geäußert, die die Reform des Abtreibungsgesetzes unterstützen: „Ich kann Ihnen sagen, dass wenn Parteien auf den grünen Knopf drücken für die Gesetzesreform, die ich persönlich schändlich finde, es ziemlich schwierig ist, am nächsten Tag so zu tun, als ob nichts passiert wäre“, sprach Bart De Wever in dem Interview deutliche Worte.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment