Gesundheitssystem USA, das Weltbeste?

Ja, die Anzahl der Covid-19 Verstorbenen in den USA ist sehr hoch und sehr bedauerlich, aufgeteilt verstarben in den demokratisch geführten Bundesstaaten (51 Millionen (M) Einwohner), bei strengem Lockdown, 43.679 Menschen an Covid-19, in den republikanisch regierten Staaten (72 M), ohne Lockdown, 6.987 Coronapatienten. Diese Fakten hätte Herr Paasch berücksichtigen müssen!

Weltweit sind 348.067 Menschen, vom 01.01. bis 26.05.2020, an Covid-19 verstorben. Im gleichen Zeitraum verstarben > 3 M an Krebs, > 3 M Kinder unter 5 Jahren an Mangelernährung und vermeidbaren Krankheiten - auch in den USA, > 2 M durch Zigaretten, > 1 M durch Alkohol, 673.995 durch HIV, 429.000 durch Suizid, usw. In den USA wurde das Gesundheitssystem, an dem die EU und die Mitgliedstaaten sich orientieren, massiv zusammengespart: Das ist dort ein Geschäftsmodell! Die John Hopkins Universität, Quelle von Herrn Paasch, ist da maßgeblich beteiligt. Hier die weltweiten Verflechtungen dieser Institution <nachdenkseiten.de/?p=59825>.

Was ich schreibe basiert auf den Aussagen unabhängiger Experten, siehe unter <rubikon.news/artikel/weltweiter-widerstand>. Mein Ziel wäre also die Zersetzung des Vertrauens in Regierung und Institutionen gewesen, als ich vor der Fiebersenkung bei Covid-19 Patienten, vor Vitamin D Mangel, vor Angstmache und Isolierung gewarnt habe, – na toll! Aber, Herr Paasch, gibt es denn eine politische Agenda? Hier jedenfalls die warnende Stimme von Prof. Claudia Von Werlhof: <https://zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/1093-zw...!

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • Herr "Dr." Meyer, sind Sie mittlerweile so tief gesunken, dass Sie die Toten von Covid-19, Krebs, Unterernährung, Zigaretten, Alkohohl, HIV und Suizid gegeneinander aufrechnen müssen?

    Der hippokratische Eid, insbesondere der Teil über die Menschenwürde, scheint bei ihnen wohl schon sehr verstaubt zu sein...

Kommentar verfassen

1 Comment