Kontaktsperre wirksam im Kampf gegen HIV

<p>Kontaktsperre wirksam im Kampf gegen HIV</p>

Mehrere bekannte Gesichter der homosexuellen Szene, darunter der Androloge Guy T'Sjoen, Mister Gay Flandern 2010 Matthias De Roover und Mister Bear 2020 Gael Leung Chong, sind Botschafter der Kampagne. In sozialen Medien ermutigen sie homo- und bisexuelle Männer, die vor der Coronakrise lockere Sexkontakte hatten, sich auf HIV testen zu lassen. Sensoa und Ex Aequo glauben, dass die Ausgangssperre positive Auswirkungen auf die HIV-Zahlen haben wird. Gleichzeitig kann eine weitere Verbreitung von HIV aufgehalten werden.

„Wenn man sich mit HIV infiziert, vermehrt sich das Virus rasend schnell im Körper“, so Sensoa. „In dieser ersten Phase befinden sich so viele Viruspartikel im Körper, dass man hochansteckend ist. Wer sich infiziert hat, es aber nicht weiß, ist die treibende Kraft hinter der Verbreitung von HIV. Diese erste Phase ist nun durch die Coronamaßnahmen gestoppt worden. Wenn sich Menschen kurz vor der Ausgangssperre infiziert haben, ist die Phase der 'Super-Infektiosität' jetzt vorbei.“

Auch die Zeitspanne, die nach der Ansteckung vergehen muss, um bei einem HIV-Test ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, ist aufgrund der Sperre abgelaufen. Diejenigen, die positiv getestet werden, können sofort mit der Medikation beginnen, die schon nach einigen Monaten eine weitere Ausbreitung verhindert. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment