Regionalfußball: Wird die gesamte Saison 2019/20 annulliert?

Am 27. März erklärte der Fußballlandesverband die Saison im Amateurfußball aufgrund der Coronavirus-Pandemie für beendet. Seitdem wurden anhand spezieller Formeln die ersten Auf- und Absteiger bezeichnet – ganz abgeschlossen ist das Kapitel aufgrund von Fusionen oder Abmeldungen allerdings noch nicht.

Dass mit solchen Folgen nicht alle Klubs zufrieden sind, liegt auf der Hand. Schließlich standen noch etwa ein Drittel der Meisterschaftsspiele aus – die Endrunden nicht mit einberechnet. Im flämischsprachigen Teil des Landes verursachten diese Entscheidungen wesentlich mehr Ärger als in der Wallonie. Insgesamt 15 Vereine (darunter 14 aus Flandern) haben den Anwalt Johnny Maeschalck, ein Spezialist in dieser Thematik, der bereits mehrere Profiklubs vertreten hat, eingeschaltet. Sie wollen die gesamte Saison für nichtig erklären lassen. Somit würde es weder Auf- noch Absteiger geben, und die Saison 2020/21 würde mit denselben Mannschaften in denselben Klassen beginnen wie die Saison 2019/20.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment