Corona kostet Belgiens Wirtschaft Milliarden pro Woche

<p>Am stärksten betroffen ist die Baubranche.</p>
Am stärksten betroffen ist die Baubranche. | Foto: dpa

Wenn die derzeitige Situation sechs Wochen lang anhält, wird sie unsere Wirtschaft 3,33% des BIP oder 14,5 Milliarden Euro kosten, hat die FEB weiter berechnet. Bei drei Monaten sind es sechs Prozent oder 25 Milliarden Euro. Die am stärksten betroffenen Sektoren seien das Gastgewerbe, die Luftfahrt und der Veranstaltungssektor. Besonders gesalzen sei die Rechnung für die Baubranche: Wenn die derzeitige Situation sechs Wochen lang anhalte, werden sich die Auswirkungen auf die Bauwirtschaft auf 1,1 Milliarden Euro belaufen, so die FEB.

Der flämische Arbeitgeberverband Voka schätzt den durch die Corona-Pandemie verursachten wirtschaftlichen Schaden für ganz Belgien inzwischen auf 40 Milliarden Euro. Vergangene Woche war noch von 16 Milliarden Euro die Rede. Die Schätzung beruht auf einer Umfrage bei Unternehmen. „Wenn die getroffenen Schutzmaßnahmen bis Ende April aufrecht erhalten bleiben, ist für dieses Jahr mit einer Rezession von etwa 7 Prozent zu rechnen. Folglich besteht die Gefahr, dass diese Krise mindestens dreimal so schwerwiegend ist wie die Finanzkrise von 2008-2009“, sagt Voka-Geschäftsführer Hans Martens. (gz/belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment