Der Eupener Mittagstisch für Senioren ist umgezogen

<p>Johanna und Hannelore, zwei ehrenamtliche Helferinnen der Josephine-Koch-Stiftung, beim Servieren des Essens.</p>
Johanna und Hannelore, zwei ehrenamtliche Helferinnen der Josephine-Koch-Stiftung, beim Servieren des Essens.

Etliche zusammengestellte Tische formen eine große Tafel mitten im Raum. An den Wänden dominieren die Farben helllila und frühlingsgrün, unterbrochen von einem hellen Grau. „Und es gibt eine Fußbodenheizung“, bemerken Senioren. „Es ist immer schön warm“, fügen sie an.

„Es war gar nicht so einfach, geeignete neue Räume zu finden“, sagt Hubert Beckers, Koordinator beim Dienst für häusliche Hilfe. Denn die Vorgabe war: Eine Küche musste vorhanden sein. Es musste ein Raum in zentraler Lage sein. Erreichbar auch für Menschen mit Gehproblemen und für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

Beliebt ist bei fast allen Gästen vor allem die Suppe.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment