Charta regelt künftig Studententaufen

<p>Nicht alles, was junge Leute bei einer Studententaufe machen müssen, ist witzig. Deshalb war der Ruf nach verbindlichen Vorschriften immer lauter geworden.</p>
Nicht alles, was junge Leute bei einer Studententaufe machen müssen, ist witzig. Deshalb war der Ruf nach verbindlichen Vorschriften immer lauter geworden. | Illustrationsbild: Photo News

Erniedrigende Behandlung, unsittliche Übergriffe, rassistische Bemerkungen, Alkohol in Überfluss, sexistische Lieder... ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Gefahren, die die Einnahme großer Mengen von Flüssigkeiten – nicht unbedingt Alkohol – in sich birgt.

Die Liste der „Gräuel“ im Zusammenhang mit Studententaufen ist nicht sehr lang, für die Opfer allerdings zu lang. Glücklicherweise verlaufen die meisten Taufen ohne gravierende Zwischenfälle. Dennoch ist in den vergangenen Jahren seitens der Universitäten und Hochschulen der Ruf nach einer Einschränkung gewisser studentischer Praktiken immer lauter geworden. Nach einem Zwischenfall im Herbst 2018 mit erniedrigenden Handlungen hatte man sogar ein Eingreifen des Gesetzgebers verlangt.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment