Ostbelgische Schachvereine starten in die zweite Saisonhälfte

<p>Ostbelgische Schachvereine starten in die zweite Saisonhälfte</p>
Illustrationsfoto: dpa

Die SF Wirtzfeld haben als einziger ostbelgischer Verein ein Heimspiel. Gegner Fontaine ist zwar der amtierende Meister, die Mannschaft tritt in dieser Saison allerdings ohne Ambitionen auf einen vorderen Platz an und ist im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr wiederzuerkennen. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Eifler wäre eine faustdicke Überraschung. Es besteht also die Möglichkeit, die Tabellenführung auszubauen, umso mehr da die beiden direkten Verfolger KGSRL Gent und Mosan aufeinandertreffen. Sehr interessant im Hinblick auf die Qualifikation für den Europapokal ist die Begegnung des Vierten (Lüttich) gegen den Fünften (Wachtebeke). Auch der Sechste (Brügge) muss gegen den direkten Verfolger antreten, den KSK 47 Eynatten. Die „Grünen“ haben sich mit einem Sieg gegen Fontaine etwas Luft zum Tabellenende verschafft und könnten mit einem Erfolg in Brügge die Abstiegszone komplett verlassen. Allerdings sind die Brügger leichter Favorit.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment