KSK Rochade landet beim Europapokal auf Platz 29

<p>Das Rochade-Aufgebot im Europapokal: vorne Marcel Harff, Michael Coenen und Felix Klein, hinten Martin Ahn, Norbert Coenen und Rudolf Meessen (jeweils von links)</p>
Das Rochade-Aufgebot im Europapokal: vorne Marcel Harff, Michael Coenen und Felix Klein, hinten Martin Ahn, Norbert Coenen und Rudolf Meessen (jeweils von links) | Foto: privat

In der Startrangfolge standen die Ostbelgier aufgrund der Elozahlen an Platz 39 von 66 Mannschaften. Als realistisches Wunschziel wurde daher ein Platz in der ersten Tabellenhälfte ausgegeben. Dieses Ziel wurde mit Platz 29 erreicht.

Nach Mannschaftspunkten landete man punktegleich mit acht Zählern zusammen mit der besten belgischen Mannschaft Gent und der besten Mannschaft aus dem Benelux (Sas-van-Gent/NED) auf Platz 19. Die belgischen Mannschaften von Amay, Wachtebeke und Fontaine landeten hinter dem KSK Rochade, obschon diese Mannschaften bis auf Fontaine stärker eingeschätzt wurden als die Ostbelgier.

Vier Siege, drei Niederlagen: Bilanz kann sich sehen lassen.

Die Spieler hatten sich außerdem vorgenommen, alle Mannschaften zu schlagen, gegen die man gewinnen kann, und übermächtige Gegner so viel wie möglich zu ärgern. Alle Ziele wurden erreicht.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment