Heute Abend gegen Antwerpen: Wolf stellt einen 17-Jährigen ins Tor

<p>Maarten Vandevoordt</p>
Maarten Vandevoordt | Foto: Photo News

Vor allem für Genk, das zuletzt ungemütliche Wochen durchlebte, kann der Pokal als Rettungsanker für die eigene Moral und die Geduld der Fans dienen. Am vergangenen Wochenende unterlagen die Limburger im eigenen Stadion mit 1:2 gegen Sint-Truiden und haben nun praktisch keine andere Wahl als den ersten Sieg unter Cheftrainer Hannes Wolf zu holen.

Für das Gastspiel in Antwerpen entscheidet sich der Ex-HSV-Trainer zu einem auffälligen Schritt: Der erst 17-jährige Maarten Vandevoordt wird zwischen den Pfosten stehen. Gaetan Coucke (21), am Wochenende wieder nicht fehlerfrei, kriegt indes eine Verschnaufpause. In der vorherigen Pokalrunde gegen Ronse machte Vandevoordt seine Sache gut. (belga/mn)

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment