N 62: Verlegung von Glasfaserkabel noch bis Ende dieser Woche

<p>Die Verlegung von Glasfaserkabel entlang der N 62 sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen auf dieser vielbefahrenen Strecke zwischen St.Vith und Luxemburg.</p>
Die Verlegung von Glasfaserkabel entlang der N 62 sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen auf dieser vielbefahrenen Strecke zwischen St.Vith und Luxemburg. | Foto: Allan Bastin

Hier werden im Auftrag des Telekommunikationsanbieters Telenet und der Finanzierungsgesellschaft Sofico Glasfaserkabel im Straßengraben verlegt. Das macht eine Ampelregelung erforderlich, um den Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeizuleiten.

Wie Telenet-Projektleiter Remy Paulus auf Anfrage erklärte, werde man alles versuchen, die Arbeiten entlang der N 62 noch in dieser Woche, „möglicherweise sogar schon am Donnerstag“, zu beenden.

Die Arbeiten sind Teil eines größeren Auftrags, eine Glasfaserverbindung zwischen St.Vith und dem neuen Industriegebiet in Courtil (Gouvy) bzw. zwischen St.Vith und dem Umspannwerk in Cierreux herzustellen.

Sie dürften über die gesamte Strecke – sofern es die Witterung zulässt – bis Ende Januar bzw. Anfang Februar, gegebenenfalls aber noch etwas länger dauern.

Neue Verbindung reicht von St.Vith bis Courtil bzw. bis Cierreux.

„Wir sind uns natürlich der Tatsache bewusst, dass die Baustelle entlang der N 62 für die Verkehrsteilnehmer mit Unannehmlichkeiten verbunden ist. Deshalb können wir nur um Verständnis bitten und werden alles in unserer Macht stehende tun, um die Arbeiten auf diesem Abschnitt so schnell wie möglich zu beenden.“ Um den Berufsverkehr zu verschonen, ist die Ampelanlage nur zwischen 9 und 16 Uhr in Betrieb.

In den nachfolgenden Wochen rechnet Remy Paulus mit weniger Beeinträchtigungen. Im weiteren Verlauf wird die Glasfaserverbindung entlang der Regionalstraßen N 827 (Grüfflingen-Maldingen-Beho) und N 68 (Beho-Vielsalm) verlegt. „Auf diesen Straßen ist das Verkehrsaufkommen schon deutlich geringer und dürften unsere Arbeiten für weniger Probleme sorgen.“

Dennoch empfiehlt es sich, die Baustellen nach Möglichkeit zu umfahren. (arco)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment