Europäer kaufen jährlich für 30 Milliarden Euro Drogen

<p>Kokain ist die am zweithäufigsten konsumierte illegale Droge in der EU.</p>
Kokain ist die am zweithäufigsten konsumierte illegale Droge in der EU. | Fotos: dpa

Zum dritten Mal liefern die EU-Drogenbeobachtungsstelle (EMCDDA) und das Europäische Polizeiamt Europol einen aufschlussreichen Überblick über den europäischen Markt für illegale Drogen. Demnach entfallen zwei Fünftel des Gesamtvolumens auf dem europäischen Drogenmarkt auf Cannabis (39  %), 31  % auf Kokain, 25  % auf Heroin und fünf Prozent auf Amphetamine und MDMA (Ecstasy). Der Bericht enthält Trends und beschreibt, „welche weitreichenden Auswirkungen der Drogenmarkt auf sowohl die Gesundheit als auch die Sicherheit hat und weshalb ein ganzheitlicher Ansatz für eine wirksame Drogenkontrollpolitik von entscheidender Bedeutung ist“, wie Dimitris Avramopoulos, noch für wenige Tage EU-Kommissar für Inneres und Migration, betont. „Organisierte kriminelle Vereinigungen ergreifen schnell neue Gelegenheiten, um sich finanzielle Vorteile zu verschaffen. Sie nutzen zunehmend technische und logistische Innovationen, um ihre Aktivitäten international auszuweiten“, so der Grieche.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment