Nukleare Reserven besser verwalten

Wie die Zeitung „L´Echo“ berichtet, empfehle die CPN eine dringende Gesetzesrevision, um zu vermeiden, dass die belgische Bevölkerung in Zukunft die enormen Kosten für die Stilllegung von Kernkraftwerken und für die Entsorgung von Nuklearabfällen tragen müsse. Im Falle eines Atomausstiegs im Jahr 2025 herrsche nach wie vor Unklarheit über die damit verbundenen Kosten. Unklar sei auch, inwieweit Electrabel seinen finanziellen Verpflichtungen, die mit der Stilllegung der Atommeiler einhergehe, überhaupt nachkommen könne. (um/belga)

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment