Sechs-Stunden-Motorrad-Rennen in Spa: Ostbelgier nehmen sich viel vor

<p>Lux-Moto Racing, das neue aufstrebende Motorradrennsportteam aus der Eifel.</p>
Lux-Moto Racing, das neue aufstrebende Motorradrennsportteam aus der Eifel. | Foto: privat

Das Rennen läuft, nach der Qualifikation ab 9 Uhr, von 11.55 bis 17.55 Uhr. Neu im Programm ist am Samstagabend (18-21 Uhr) eine Fahrerparade von Francorchamps nach Spa, mit Autogrammstunde, Trial-Show und Grid-Girl-Wettbewerb. Am Wochenende ist übrigens mit wechselhaftem Wetter zu rechnen.

Mit rund 60 Teams wird am Sonntag ein reich bestücktes Feld aufgeboten, mit den besten Langstreckenfahrern des Landes aber auch einigen Tenören aus dem Ausland. „Das geplante Comeback der EWC nach Spa zeigt seine Wirkung“, sind die Macher bei DG Sport überzeugt. Die Sechs Stunden Motorrad sind übrigens der Höhepunkt der 2019 wieder erstandenen nationalen Motorrad-Langstrecken-Meisterschaft. Diese umfasst drei Läufe am Nürburgring (im Rahmen der RCL-Serie) und halt das Rennen am Sonntag in Spa-Francorchamps. Als Favoriten bei den 6h Motorrad gelten der belgische Ex-MotoGP-Pilot Xavier Siméon (Yamaha), Vorjahressieger Gregory Fastré (Yamaha), Marc Fissette (Ducati), Michel Nickmans (Yamaha) oder Bastien Mackels (BMW). Sie alle starten in der Kategorie 1000 Inter.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment