Autosteuern bringen einen Rekord von 20 Milliarden ein

Im vergangenen Jahr haben die verschiedenen Kfz-Steuern in Belgien den föderalen und regionalen Behörden 20,73 Milliarden Euro eingebracht.
Im vergangenen Jahr haben die verschiedenen Kfz-Steuern in Belgien den föderalen und regionalen Behörden 20,73 Milliarden Euro eingebracht.

Die Steuereinnahmen aus Pkw, Motorrädern, Lieferwagen und Lkw lagen 2018 um sechs Prozent höher als 2017 und überschritten erstmals die 20-Milliarden-Euro-Marke.

Die Zunahme ist fast ausschließlich auf die steigenden Einnahmen aus Akzisen und Mehrwertsteuer (MwSt.) auf Kraftstoffe zurückzuführen. Auf die Akzisensteuern auf Benzin und Diesel entfielen im vergangenen Jahr 6,1 Milliarden Euro, fast 12 Prozent mehr als 2017. Die Akzisen machen fast 30 Prozent der Gesamteinnahmen aus der Autobesteuerung aus. Die Mehrwertsteuer auf Kraftstoff betrug 2,7 Mrd. Euro.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • ... und wenn anständig gearbeitet und kontrolliert würde, könnte man bestimmt bis zur nächsten Milliarde mindestens aufstocken...

Kommentar verfassen

1 Comment